Nachsorge

Ihre Nachsorge beginnt nach Abschluss einer kurativen Therapie (Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie). In der Regel wird nun eine Anschlussheilbehandlung initiiert.

Zur Nachsorgeuntersuchung erfassen wir eventuell später auftretende Nebenwirkungen der Therapie und behandeln diese.
Außerdem dient die regelmäßige Vorstellung zur Erkennung des Auftretens eines Rezidivs oder Metastasen. Dabei steht das Gespräch an erster Stelle, in dem evtl. Symptome abgefragt werden. Es schließt sich die körperliche Untersuchung an. Häufig kommt zusätzlich eine Blutentnahme dazu, bei einigen Tumorentitäten ist die Bestimmung des Tumormarkers sinnvoll.
Die Sonografie erfolgt in unserer Praxis, bei Notwendigkeit weiterer bildgebender Verfahren wie Röntgen und Computertomografie, ggf. MRT- oder PET-Untersuchung werden wir koordinierend für Sie tätig. Ebenfalls stehen wir Ihnen zur Organisation endoskopischer Untersuchungen zur Seite.

Die Ergebnisse werden mit Ihnen besprochen und im Rahmen des Krebsregistergesetzes an die Tumornachsorgeleitstelle übermittelt.

Darüberhinaus haben Sie einen Ansprechpartner für anstehende Fragen und Probleme, die mit Ihrer Tumorerkrankung in Zusammenhang stehen.

In enger Absprache und Kooperation mit Ihrem Hausarzt, Gynäkologen bzw. Urologen erfolgt die Nachsorge in unserer Praxis.

Sprechzeiten

Montag
8-12 Uhr

Dienstag
8-12 Uhr | 14-16 Uhr

Mittwoch
8-12 Uhr

Donnerstag
15-19 Uhr

Freitag
8-12 Uhr

Praxiskontakt:

Dr. med. Ines Schade
Fontaneplatz 3b
16816 Neuruppin
Telefon: 03391-510 1501
Fax: 03391-510 1503